Jüdische Gemeinde Busenberg

01 Ortsplan

(zur Vergrösserung bitte Bild anklicken)

02 Verzeichnis Häuser & Familien

     01 Hauptstrasse 43 – Kullmann, Benedikt-Bernhard
     02 Hauptstrasse 49 – Schwarz, Jakob
     03 Hauptstrasse 60 – Kullmann, Leopold
     04 Hauptstrasse 68 – Levy, Bernhard
     05 Hauptstrasse 74 – Hagenauer, Edmund
     6a Hauptstrasse 76 – Alte Jüdische Schule
     6b Hauptstrasse 76 – Kullmann, Ludwig
     6c Hauptstrasse 76 – Schönfeld, Hugo
     07 Synagoge – Hauptstrasse 78
     08 Kirchstrasse 4 – Levy, Isaak
     09 Bergstrasse 4 – Ackermann, Wolf
     10 Talstrasse 8 – Strauß, Simon
     11 Mikwe – Talstrasse

03 Aus der Geschichte der jüdischen Gemeinde

Für Busenberg wird schon 1518 eine Person mit jüdischem Namen (Levy Hensel) erwähnt. Die Entstehung der jüdische Gemeinde Busenberg geht in die Zeit des 18. Jahrhunderts zurück. Sie war die älteste und größte der vier jüdischen Gemeinden im Wasgau (Busenberg, Dahn, Erlenbach und Vorderweidenthal). Auf ihre zentrale Lage verweist der jüdische Friedhof, der um 1824 auf der Busenberger Gemarkung An der Lehmgrube angelegt wurde. Er diente auch den anderen jüdischen Wasgaugemeinden als Ruheplatz für ihre Toten. Die jüdische Gemeinde Busenberg bestand bis 1939. ... Weiterlesen / Dokument ausdrucken

04 Holocaustopfer

Dokument ausdrucken

Das ehemalige neue jüdische Schulhaus in der Talstrasse 8

© Arbeitskreis Judentum im Wasgau · 66994 Dahn · Rheinland-Pfalz · Landkreis Südwestpfalz · Deutschland / Germany / Allemagne / ג רמניה      · Impressum