Die Synagoge in Busenberg

Bei der Beschreibung eines Grundstücks in der Neuwiese, das als Sicherheit hinterlegt war, ist im Salbuch der Busenberger Kirche als Nachbar im Dorf ein Levyß Hensel (Hans Levy) genannt. Das Datum des Eintrags ist zwar nicht bekannt, aber drei andere an dieser Stelle erwähnte Personen finden sich in einem weiteren Eintrag wieder, der auf 1518 datiert ist. Somit wurde auch die erste Stelle in zeitlicher Nähe geschrieben. Das dürfte als Beweis gelten, dass es sich bei Levyß Hensel (Hans Levy) um den ersten Juden handelt, der nachweislich in Busenberg gewohnt hat

... Weiterlesen / Ausdrucken (Umfang 10 Seiten A4)


1993 Die Gedenktafel in der Kirchstraße,
Foto O. Weber.


1995 Das neue jüdische Schulhaus in der Talstraße,
Foto O. Weber.


1999 Das alte jüdische Schulhaus in der Hauptstraße 78,
Foto O. Weber.


1999 Das Mikwehaus in der Talstraße,
Foto O. Weber.


2002 Synagoge um 1930 nach Angaben von Albert Schwarz/USA, Repro. Helmut Repp (farbig).


2002 Synagoge um 1930 mit Treppe zum Eingang nach Angaben von Albert Schwarz/USA,
Repro. Helmut Repp (schwarz-weiß).


© Arbeitskreis Judentum im Wasgau · 66994 Dahn · Rheinland-Pfalz · Landkreis Südwestpfalz · Deutschland / Germany / Allemagne / ג רמניה      · Impressum